Teresa-Kalender

Teresa-Kalender

Do 13. Dezember 2018

Was nottut, Töchter, ist, mit wenig zufrieden zu sein, denn wir dürfen nicht so viel wollen wie die, die genau Rechenschaft ablegen.

Was nottut, Töchter, ist, mit wenig zufrieden zu sein, denn wir dürfen nicht so viel wollen wie die, die genau Rechenschaft ablegen, wie sie jeder Reiche [nach seinem Tod] abzulegen hat, auch wenn hienieden nicht er sie geben muss, sondern seine Verwalter sie ablegen. Und wie genau! Wenn es ihm klar wäre, säße er nicht so zufrieden zu Tisch, noch gäbe er sich hin, um das, was er hat, für ungehöriges und eitles Zeug auszugeben. So mögt ihr, Töchter, immer darauf achten, dass ihr beim Ärmsten mithalten könnt, sei es bei dem, was es zum Anziehen, wie bei dem, was es zu essen gibt, denn wenn nicht, werdet ihr betrogen dastehen, da Gott es euch dann nicht geben wird, und ihr nur unzufrieden sein werdet. Achtet immer darauf, Seiner Majestät so zu dienen, dass ihr nicht esst, was den Armen gehört, ohne ihm zu dienen, auch wenn man sich die Ruhe und Erholung, die uns der Herr dadurch gibt, dass wir keine Rechenschaft über Reichtümer abzulegen haben, nur schlecht verdienen kann. Ich weiß schon, dass ihr es versteht, doch ist es nötig, von Zeit zu Zeit Seiner Majestät dafür besonders zu danken.

Gedanken zum Hohenlied 2, 10




Teresa-Kalender abonnieren

Sie können sich diese Seite einfach als Lesezeichen auf den Startbildschirm Ihres Smartphones legen und täglich den aktuelle Teresa-Text abrufen. Außerdem können Sie sich die Teresa-Texte per Twitter oder Facebook täglich schicken lassen: