Teresa-Kalender

Teresa-Kalender

So 28. Juni 2020

Vor niemandem braucht er sich zu fürchten, sondern nur Gott zu bitten, ihn in diesen Tugenden stark zu machen.

Hier kann nun die wahre Demut ins Spiel kommen, denn ich meine, dass diese und jenes andere [das Loslassen] immer zusammengehen. Es sind zwei Schwestern, bei denen kein Grund besteht, sie zu trennen. Dies sind nicht die Verwandten, von denen ihr euch fernhalten sollt, sondern die ihr umarmen und lieben und euch nie ohne sie sehen lassen sollt.
O erhabene Tugenden, Herrinnen über alles Geschaffene, Gebieterinnen über die Welt, Befreierinnen aus allen Fangnetzen und Fallstricken, die der Böse legt, derart geliebt von unserem Unterweiser, dass man ihn nie auch nur einen Augenblick lang ohne euch sah! Wer sie hat, kann getrost gegen die ganze Hölle auf einmal, gegen die ganze Welt mit ihren Gelegenheiten und gegen das Fleisch in den Kampf ziehen. Er hat vor niemandem mehr Angst, denn ihm gehört das Himmelreich; vor niemandem braucht er sich zu fürchten, sondern nur Gott zu bitten, ihn in diesen Tugenden stark zu machen, damit er sie nicht durch eigene Schuld wieder verliert.

Weg der Vollkommenheit (CE) 15, 1




Teresa-Kalender abonnieren

Sie können sich diese Seite einfach als Lesezeichen auf den Startbildschirm Ihres Smartphones legen und täglich den aktuelle Teresa-Text abrufen. Außerdem können Sie sich die Teresa-Texte per Twitter oder Facebook täglich schicken lassen: